Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

interfraktionell

Interfraktioneller Antrag | Gedenktafel Mehmet Kaymakci

Angelika Traversin
Angelika Traversin (MdBV Hamburg-Nord, Fraktion DIE LINKE, Fraktionsvorsitzende)

Bereitstellung zusätzlicher Mittel für Tafel und Einweihungsveranstaltung
Interfraktioneller Antrag

Sachverhalt:

Per Beschluss eines interfraktionellen Antrags [1] stellte die Bezirksversammlung Hamburg- Nord am 17.01.2019 5.000 Euro aus bezirklichen Mittel für die Installation einer Gedenktafel für den von Nazis ermordeten Mehmet Kaymakcı zur Verfügung. Aus diesen Mitteln sollte auch eine öffentliche Einweihung in Anwesenheit der Hinterbliebenen finanziert werden.

Das Bezirksamt hatte nachfolgend eine Geschichtswerkstatt damit beauftragt, Vorschläge für die Umsetzung des Beschlusses zu unterbreiten. Unter Einbindung der Community konnten mithilfe der Initiative zum Gedenken an Ramazan Avcı Hinterbliebene in der Türkei und den Niederlanden ausfindig gemacht werden. Damit hat der Bezirk eine grundlegende Forderung von Hinterbliebenen, bei allem eingebunden zu sein, umgesetzt. Ebenso fand 2020 zum 35. Jahrestag der Ermordung Mehmet Kaymakcıs eine erste Gedenkveranstaltung unter Teilnahme des Bezirksamtsleiters statt.

Im Prozess hat sich eine Arbeitsgruppe aus der Initiative Ramazan Avcı, dem Bezirksamtsleiter, der Vertreterin der Fachabteilung Integration und einem Vertreter der Geschichtswerkstatt bzw. des Kulturvereins Grüner Saal e. V. gebildet. Dabei stellte sich heraus, dass 5.000 Euro für die würdige Umsetzung des Beschlusses nicht auskömmlich sind. Glücklicherweise wurde von der zweiten Bürgermeisterin zugesagt, für die Kosten der Reisen und der Unterbringung von Verwandten aus der Türkei sowie den Niederlanden städtische Mittel in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Dennoch werden weitere Mittel für die Umsetzung des Beschlusses benötigt (siehe Kostenaufstellung).

Petitum/Beschluss:

Für die Erstellung, Aufstellung und Einweihung der Gedenktafel zur Erinnerung an die Ermordung Mehmet Kaymakcıs werden zusätzlich zu den bereits bewilligten Mitteln bis zu 9.791,30 Euro aus bezirklichen Mitteln zur Verfügung gestellt.

Für die GRÜNE Fraktion: Timo B. Kranz
Für die SPD-Fraktion: Angelika Bester, Karin Ros
Für die CDU-Fraktion: Dr. Andreas Schott, Martina Lütjens
Für die Fraktion DIE LINKE: Angelika Traversin, Rachid Messaoudi
Für die FDP-Fraktion: Claus-Joachim Dickow, Ralf Lindenberg

[1] sitzungsdienst-hamburg-nord.hamburg.de/bi/vo020.asp

Rachid Messaoudi, Dino Ramm, Keyvan Taheri, Angelika Traversin und Jonas Wagner (DIE LINKE. Fraktion)

Für Rückfragen:  
Angelika Traversin Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Hartzlohplatz 1, 22307 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 6367 6828 (Festnetz)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]


Hier erhalten Sie diesen Antrag: "Gedenktafel Mehmet Kaymakci: Bereitstellung zusätzlicher Mittel für Tafel und Einweihungsveranstaltung" als Download-PDF.

 


Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Hier - im Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord - finden Sie z.B. die Termine aller Ausschuss-Sitzungen und Bezirksversammlungen. Auch alle Anträge, Anfragen und sonstigen Drucksachen können Sie hier recherchieren.

Shortlist Topmeldungen

Angelika Traversin
Angelika Traversin (MdBV Hamburg-Nord, Fraktion DIE LINKE, Fraktionsvorsitzende)

interfraktionell

Interfraktioneller Antrag | Gedenktafel Mehmet Kaymakci

Bereitstellung zusätzlicher Mittel für Tafel und Einweihungsveranstaltung
Interfraktioneller Antrag

Sachverhalt:

Per Beschluss eines interfraktionellen Antrags [1] stellte die Bezirksversammlung Hamburg- Nord am 17.01.2019 5.000 Euro aus bezirklichen Mittel für die Installation einer Gedenktafel für den von Nazis ermordeten Mehmet Kaymakcı zur Verfügung. Aus diesen Mitteln sollte auch eine öffentliche Einweihung in Anwesenheit der Hinterbliebenen finanziert werden.

Das Bezirksamt hatte nachfolgend eine Geschichtswerkstatt damit beauftragt, Vorschläge für die Umsetzung des Beschlusses zu unterbreiten. Unter Einbindung der Community konnten mithilfe der Initiative zum Gedenken an Ramazan Avcı Hinterbliebene in der Türkei und den Niederlanden ausfindig gemacht werden. Damit hat der Bezirk eine grundlegende Forderung von Hinterbliebenen, bei allem eingebunden zu sein, umgesetzt. Ebenso fand 2020 zum 35. Jahrestag der Ermordung Mehmet Kaymakcıs eine erste Gedenkveranstaltung unter Teilnahme des Bezirksamtsleiters statt.

Im Prozess hat sich eine Arbeitsgruppe aus der Initiative Ramazan Avcı, dem Bezirksamtsleiter, der Vertreterin der Fachabteilung Integration und einem Vertreter der Geschichtswerkstatt bzw. des Kulturvereins Grüner Saal e. V. gebildet. Dabei stellte sich heraus, dass 5.000 Euro für die würdige Umsetzung des Beschlusses nicht auskömmlich sind. Glücklicherweise wurde von der zweiten Bürgermeisterin zugesagt, für die Kosten der Reisen und der Unterbringung von Verwandten aus der Türkei sowie den Niederlanden städtische Mittel in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Dennoch werden weitere Mittel für die Umsetzung des Beschlusses benötigt (siehe Kostenaufstellung).

Petitum/Beschluss:

Für die Erstellung, Aufstellung und Einweihung der Gedenktafel zur Erinnerung an die Ermordung Mehmet Kaymakcıs werden zusätzlich zu den bereits bewilligten Mitteln bis zu 9.791,30 Euro aus bezirklichen Mitteln zur Verfügung gestellt.

Für die GRÜNE Fraktion: Timo B. Kranz
Für die SPD-Fraktion: Angelika Bester, Karin Ros
Für die CDU-Fraktion: Dr. Andreas Schott, Martina Lütjens
Für die Fraktion DIE LINKE: Angelika Traversin, Rachid Messaoudi
Für die FDP-Fraktion: Claus-Joachim Dickow, Ralf Lindenberg

[1] sitzungsdienst-hamburg-nord.hamburg.de/bi/vo020.asp

Rachid Messaoudi, Dino Ramm, Keyvan Taheri, Angelika Traversin und Jonas Wagner (DIE LINKE. Fraktion)

Für Rückfragen:  
Angelika Traversin Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Hartzlohplatz 1, 22307 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 6367 6828 (Festnetz)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]


Hier erhalten Sie diesen Antrag: "Gedenktafel Mehmet Kaymakci: Bereitstellung zusätzlicher Mittel für Tafel und Einweihungsveranstaltung" als Download-PDF.

 

Shortlist Termine

refugees welcome
Linksfraktion und DIE LINKE. Hamburg-Nord unterstützen die Bürgerinitiative SOS Mühlenkampkanal nach Kräften
Die Investorin am Mühlenkampkanal Robert Vogel KG segelt unter falscher Flagge

SOS Mühlenkampkanal -
Bürgerentscheid gewonnen

Die Bürger-Initiative gewann mit mehr als 2/3-Mehrheit und hoher Wahlbeteiligung den Bürgerentscheid zum Erhalt der Grünflächen am Mühlenkampkanal. DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert herzlich!

Barmbek sagt NEIN
zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!

Lars Buchmann, Regionalausschuss-Sprecher der Fraktion DIE LINKE.in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord freut sich über die Einigkeit aller Fraktionen und Gruppen im Regionalausschuss Barmbek gegen rechtes Gedankengut und gegen den Thor-Steinar-Laden.

Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord)
Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord) zeigt die Resolution "Nein zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!"

Einladung zum Frühjahrs-Brunch

Dieser Brunch als 'Come-Together' aller Freund_innen und Bündnispartner_innen der LINKEN war Lars sehr wichtig. Die Einladung wurde von ihm selbst gestaltet. Wir werden darum diese Veranstaltung durchführen - auch im Gedenken an Lars.

Wahrzeichen Eppendorfs zerstört
Wahrzeichen Eppendorfs zerstört

Politische Bilanz der Bezirksfraktion 2011-2014

In der ablaufenden Legislaturperiode hat DIE LINKE zusammen mit Bürgerinitiativen und den außerparlamentarischen Druck einiges im Bezirk bewegt und gegen die etablierten Parteien durchgesetzt. 

Unsere politische Bilanz können Sie hier <media 4092 _blank download "SONSTIGES, Linke BILANZ final, Linke BILANZ final.pdf, 0.9 MB">als PDF runterladen</media>.