Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Traversin & Wagner

PM Traversin & Wagner: DIE LINKE. Fraktion verlässt unter Protest die Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

©Jonas Wagner
Jonas Wagner

Fraktion DIE LINKE verlässt unter Protest die Sitzung der
Bezirksversammlung Hamburg-Nord.

Im Zuge einer gewöhnlichen parlamentarischen Debatte, bei der die CDU einen Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE unterstützte, wurde seitens des Grünen-Abgeordneten Camp geäußert, dass „das Hufeisen“ gut funktioniere.

Die eindimensionale und in der politologischen Fachwelt als falsch und überholt geltende ‘Hufeisentheorie’ behauptet inhaltliche Gemeinsamkeiten zwischen Links- und Rechtsextremismus.
Der Grünen-Abgeordnete Camp unterstellte damit darüber hinaus den Fraktionen der LINKEn und der CDU politischen Extremismus.
Zudem verharmloste der Grünen-Politiker Faschismus und Rechtsextremismus, als er eine demokratische Kooperation zu einem kommunalpolitischen Thema mit extremistischen Verbrechen gleichsetzte.

Als wäre das noch nicht genug, rief die Vorsitzende der Bezirksversammlung (Grüne Fraktion) den grünen Abgeordneten Camp als auch die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE Messaoudi und Taheri gleichermaßen zur Ordnung. Beide hatten die infame Unterstellung des grünen Abgeordneten beanstandet. Damit setzte die Vorsitzende die Verleumdung des Grünen Abgeordneten mit dem Protest der LINKEN Abgeordneten gleich.
Selbst nach entsprechendem Hinweis des Abgeordneten Taheri, dass hier eine Gleichsetzung von demokratischen Parteien mit Rechts- oder Linksextremen seitens der Grünen vorgenommen wurde, sowie Protesten von CDU und FDP, erfolgte keine Korrektur.

Nach dem bereits vorher chaotischen Verlauf der digital durchgeführten und von zahlreichen technischen Problemen geprägten Sitzung beschloss die Fraktion DIE LINKE nach diesem Affront, unter Protest die Sitzung der Bezirksversammlung geschlossen zu verlassen.

Angelika Traversin (Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE) dazu: »Offensichtlich verstehen Die Grünen in Hamburg-Nord nicht die Grundlagen des demokratischen parlamentarischen Diskurses. Anders ist das Verhalten einzelner Abgeordneter sowie der Vorsitzenden der Bezirksversammlung nicht zu erklären.«

Jonas Wagner (Stellv. Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE): »Unsere Fraktion erwartet nun vom Präsidium der Bezirksversammlung Hamburg-Nord eine glaubwürdige Distanzierung von den Äußerungen des Abgeordneten Camp sowie eine Rüge für seine Entgleisung

Die Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende sowie DIE LINKE. Fraktion erwarten den Rücktritt von Herrn Camp.

DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Angelika Traversin, Rachid Messaoudi, Dino Ramm, Keyvan Taheri und Jonas Wagner

Für Rückfragen:  
Angelika Traversin Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de
Jonas Wagner Tel: +49 (0) 176 2397 6661 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: j.wagner@linksfraktion-nord.de
Fraktionsbüro DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Hartzlohplatz 1, 22307 Hamburg

 

Hier erhalten Sie diese PM: "Fraktion DIE LINKE verlässt unter Protest die Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord" als Download-PDF.


Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Hier - im Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord - finden Sie z.B. die Termine aller Ausschuss-Sitzungen und Bezirksversammlungen. Auch alle Anträge, Anfragen und sonstigen Drucksachen können Sie hier recherchieren.

Shortlist Topmeldungen


Traversin & Wagner

PM Traversin & Wagner: DIE LINKE. Fraktion verlässt unter Protest die Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

©Jonas Wagner
Jonas Wagner

Fraktion DIE LINKE verlässt unter Protest die Sitzung der
Bezirksversammlung Hamburg-Nord.

Im Zuge einer gewöhnlichen parlamentarischen Debatte, bei der die CDU einen Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE unterstützte, wurde seitens des Grünen-Abgeordneten Camp geäußert, dass „das Hufeisen“ gut funktioniere.

Die eindimensionale und in der politologischen Fachwelt als falsch und überholt geltende ‘Hufeisentheorie’ behauptet inhaltliche Gemeinsamkeiten zwischen Links- und Rechtsextremismus.
Der Grünen-Abgeordnete Camp unterstellte damit darüber hinaus den Fraktionen der LINKEn und der CDU politischen Extremismus.
Zudem verharmloste der Grünen-Politiker Faschismus und Rechtsextremismus, als er eine demokratische Kooperation zu einem kommunalpolitischen Thema mit extremistischen Verbrechen gleichsetzte.

Als wäre das noch nicht genug, rief die Vorsitzende der Bezirksversammlung (Grüne Fraktion) den grünen Abgeordneten Camp als auch die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE Messaoudi und Taheri gleichermaßen zur Ordnung. Beide hatten die infame Unterstellung des grünen Abgeordneten beanstandet. Damit setzte die Vorsitzende die Verleumdung des Grünen Abgeordneten mit dem Protest der LINKEN Abgeordneten gleich.
Selbst nach entsprechendem Hinweis des Abgeordneten Taheri, dass hier eine Gleichsetzung von demokratischen Parteien mit Rechts- oder Linksextremen seitens der Grünen vorgenommen wurde, sowie Protesten von CDU und FDP, erfolgte keine Korrektur.

Nach dem bereits vorher chaotischen Verlauf der digital durchgeführten und von zahlreichen technischen Problemen geprägten Sitzung beschloss die Fraktion DIE LINKE nach diesem Affront, unter Protest die Sitzung der Bezirksversammlung geschlossen zu verlassen.

Angelika Traversin (Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE) dazu: »Offensichtlich verstehen Die Grünen in Hamburg-Nord nicht die Grundlagen des demokratischen parlamentarischen Diskurses. Anders ist das Verhalten einzelner Abgeordneter sowie der Vorsitzenden der Bezirksversammlung nicht zu erklären.«

Jonas Wagner (Stellv. Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE): »Unsere Fraktion erwartet nun vom Präsidium der Bezirksversammlung Hamburg-Nord eine glaubwürdige Distanzierung von den Äußerungen des Abgeordneten Camp sowie eine Rüge für seine Entgleisung

Die Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende sowie DIE LINKE. Fraktion erwarten den Rücktritt von Herrn Camp.

DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Angelika Traversin, Rachid Messaoudi, Dino Ramm, Keyvan Taheri und Jonas Wagner

Für Rückfragen:  
Angelika Traversin Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de
Jonas Wagner Tel: +49 (0) 176 2397 6661 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: j.wagner@linksfraktion-nord.de
Fraktionsbüro DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Hartzlohplatz 1, 22307 Hamburg

 

Hier erhalten Sie diese PM: "Fraktion DIE LINKE verlässt unter Protest die Sitzung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord" als Download-PDF.

Shortlist Termine

refugees welcome
Linksfraktion und DIE LINKE. Hamburg-Nord unterstützen die Bürgerinitiative SOS Mühlenkampkanal nach Kräften
Die Investorin am Mühlenkampkanal Robert Vogel KG segelt unter falscher Flagge

SOS Mühlenkampkanal -
Bürgerentscheid gewonnen

Die Bürger-Initiative gewann mit mehr als 2/3-Mehrheit und hoher Wahlbeteiligung den Bürgerentscheid zum Erhalt der Grünflächen am Mühlenkampkanal. DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert herzlich!

Barmbek sagt NEIN
zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!

Lars Buchmann, Regionalausschuss-Sprecher der Fraktion DIE LINKE.in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord freut sich über die Einigkeit aller Fraktionen und Gruppen im Regionalausschuss Barmbek gegen rechtes Gedankengut und gegen den Thor-Steinar-Laden.

Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord)
Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord) zeigt die Resolution "Nein zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!"

Einladung zum Frühjahrs-Brunch

Dieser Brunch als 'Come-Together' aller Freund_innen und Bündnispartner_innen der LINKEN war Lars sehr wichtig. Die Einladung wurde von ihm selbst gestaltet. Wir werden darum diese Veranstaltung durchführen - auch im Gedenken an Lars.

Wahrzeichen Eppendorfs zerstört
Wahrzeichen Eppendorfs zerstört

Politische Bilanz der Bezirksfraktion 2011-2014

In der ablaufenden Legislaturperiode hat DIE LINKE zusammen mit Bürgerinitiativen und den außerparlamentarischen Druck einiges im Bezirk bewegt und gegen die etablierten Parteien durchgesetzt. 

Unsere politische Bilanz können Sie hier <media 4092 _blank download "SONSTIGES, Linke BILANZ final, Linke BILANZ final.pdf, 0.9 MB">als PDF runterladen</media>.