Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karin Haas

Pressemitteilung | Vorläufiger Stopp der Bebauungsplan-Änderung am Dorotheen-Kai so gut wie sicher!

Karin Haas, Fraktionsvorsitzende
Karin Haas, Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Hamburg-Nord

Bürgerbegehren übergibt dem Bezirksamt die notwendigen Unterschriften für eine Sperrwirkung!

Die Initiative SOS-Mühlenkampkanal hat gestern (am 21.9.2017) dem Bezirksamt das erste Drittel (von 7.115) Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen die weitere Bebauung des Grundstücks Dorotheenstraße 10-16 am Mühlenkampkanal übergeben.

Karin Haas, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord und Sprecherin für Winterhude begrüßt die Erreichung dieses Etappenziels:
«Das ist ein großartiger Teilerfolg der Initiative! Die Unterschriften müssen zwar noch geprüft werden, aber sie sind so zahlreich, dass man sicher von der 3monatigen Sperrwirkung ausgehen kann. In nur kurzer Zeit und trotz der Sommerferien haben viele Menschen das Bürgerbegehren unterstützt, so dass ein Bebauungsplan-Änderungsverfahren vom Bezirk nicht weiter betrieben werden kann.»

Die Initiative „SOS Mühlenkampkanal“ kämpft gegen die von der Robert Vogel GmbH & CoKG angestrebte Nachverdichtung am Dorotheen-Kai in der Dorotheenstraße 10-16. Die Initiative fordert den Erhalt der für Anwohner*innen und Stadtteil so wichtigen Grünfläche und des Baumbestandes sowie der Biotope und Brutgebiete für Wasservögel an den Uferzonen des Mühlenkampkanals.
Eine Bebauungsplan-Änderung im Interesse der Grundstücks-Eigentümerin „Robert Vogel KG“ lehnt sie ab. Die von der Grundstückseignerin angestrebte Verdichtung bedeutete eine massive Verschlechterung der Wohnsituation der Anwohner*innen. Der gültige Bebauungsplan Winterhude 18 soll unverändert erhalten bleiben.

Karin Haas weiter: «Jetzt müssen bis Januar die restlichen Unterschriften gesammelt werden, damit das Bürgerbegehren erfolgreich den Bürgerentscheid ermöglicht. Ich appelliere an die Robert Vogel GmbH, ihre Nachverdichtungs-Absichten umgehend aufzugeben, damit die Bebauungsplan-Änderung am Dorotheen-Kai ganz vom Tisch ist.
DIE LINKE wird die Initiative „SOS Mühlenkampkanal“ – wie bisher - aktiv unterstützen.»

Karin Haas

für DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Kontakt

Für Rückfragen:

   

Karin Haas

0162 / 8300 731

k.haas@linksfraktion-nord.de

Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung "Vorläufiger Stopp der Bebauungsplan-Änderung am Dorotheen-Kai so gut wie sicher" als Download-PDF.