Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Thomas Hirschbiegel

Presse | Mopo | Freikarten für Mitarbeiter

Kosten die Rolling Stones den Bezirksamts-Chef den Job?

(Dieser Artikel online im Hamburger Morgenpost)

«... Bezirksamtsleiter Harald Rösler (67) ist seit 51 Jahren in der hamburgischen Verwaltung. Da kommt einiges an Erfahrung zusammen. Doch die rettete den Amtschef offenbar auch nicht vor einer skurrilen Entscheidung – und plötzlich geht es um seinen Job. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, weil er 100 Freikarten für das Rolling-Stones-Konzert an Mitarbeiter und Bezirkspolitiker verteilt haben soll. Bis zu 800 Euro kostete eine Karte, manche Fans zahlten auf dem Schwarzmarkt noch mehr: Doch Dutzende Mitarbeiter des Bezirksamts Nord besuchten das Konzert am 9. September im Stadtpark für lau. Bezirksamtsleiter Harald Rösler hatte 100 Karten vom Veranstalter FKP Scorpio erhalten und nach MOPO-Informationen verteilt. ... Jetzt ermittelt die Korruptionsabteilung der Staatsanwaltschaft. Und die Rechtslage ist eigentlich eindeutig. Für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst gilt eine strenge Vorschrift. Dort heißt es: „Beschäftigte, die in Bezug auf ihr Amt Geschenke oder sonstige Vorteile annehmen, gefährden das Vertrauen der Allgemeinheit in ihre Zuverlässigkeit ...»