Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Annette Großbongardt

Presse | SPON | Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Gratiskarten für Stones-Konzert

Das Bezirksamt Hamburg-Nord bekam für das große Rolling-Stones-Konzert im September 100 Freikarten. Nun beschäftigt der Fall auch die Justiz

(Dieser Artikel online im Spiegel Online)

«... Dass etliche Mitarbeiter des Bezirksamtes Hamburg-Nord, der Genehmigungsbehörde, mit Freikarten des Veranstalters das Konzert besuchen konnten, hat in Hamburg schon reichlich Neid und Kritik ausgelöst. Nun hat die fragwürdige Ticketvergabe auch juristische Folgen: Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren in der Sache eingeleitet. ... Auch die Fraktionschefin der Linken in der Bezirksversammlung, Karin Haas, erhielt ein solches Schreiben und zwei Karten. Ihre Fraktion habe beschlossen, diese an ehrenamtliche Helfer weiterzugeben. "Es ist besondere Vorsicht geboten, wenn Schenkungen an Behördenmitglieder von dem Auftraggeber kommen, für die eine Behörde Planungen und Arbeiten ausführt", sagt Haas. Die Vergabe von Freikarten als Ausgleich für Mehrarbeit sei außerdem aus tarifrechtlichen Gründen sowie auch steuer- und sozialversicherungsrechtlich äußerst fragwürdig. ...»