Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Herbert Schulz

Pressemitteilung | Manhattan nicht in Winterhude !

Herbert Schulz
Herbert Schulz
Karin Haas
Karin Haas

Manhattan nicht in Winterhude !

Fast 60 Jahre lang war es Konsens, dass die drei 13geschossigen Wohntürme am Mühlenkampkanal mit gärtnerisch gestaltetem Grün umgeben sein müssen, um die Lebensqualität im Wohnviertel nicht zu sehr zu belasten. Die Bürgerinitiative „SOS Mühlenkampkanal“ konnte in kürzester Zeit im Rahmen des Bürgerbegehrens weit mehr als 10.000 Unterschriften sammeln gegen die aktuellen, massiven Verdichtungspläne („Klein Manhattan“) der Grundstückseignerin Robert Vogel GmbH & Co. KG.

»Die deutliche Unterstützung der Bevölkerung gegen die Grünvernichtung sollte der gewählten Interessenvertretung in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord ausreichen, um dem Bürgerbegehren beizutreten. Das machte einen Bürgerentscheid unnötig. Die Winterhuder_innen wollen in der Mehrheit an dieser Stelle keine weitere Verdichtung«, sagt Karin Haas (MdBV, DIE LINKE. Fraktion, Sprecherin). Nachdem es in den Verhandlungen mit Vertretern der Bezirksversammlung, der Bürgerschaft und dem Investor zu keiner Einigung kam und die Verhandlungen für beendet erklärt worden sind, steht nun der Bürgerentscheid vor der Tür. »Der Verlust eines wesentlichen Teils der Grünfläche an den 13geschossigen Hochhäusern durch Bebauung bis an das Ufer bedeutete eine gravierende Beeinträchtigung der Wohn- und Lebenssituation im Viertel. Die Bezirksversammlung sollte jetzt dem Anliegen des Bürgerbegehrens zustimmen«, ergänzt Herbert Schulz (MdBV, DIE LINKE.Fraktion, städtebaulicher Sprecher) und weiter: »Gem. §7(1) Bezirksabstimmungs- Durchführungsgesetz entfällt die Bürgerentscheidsphase, wenn die Bezirksversammlung dem Anliegen des Bürgerbegehrens zustimmt. Wir haben deshalb jetzt einen entsprechenden Antrag für die nächste Bezirksversammlung gestellt.«

Karin Haas & Herbert Schulz für DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Kontakt

Karin Haas

040 / 636 76 828

k.haas@linksfraktion-nord.de

Herbert Schulz

040 / 636 76 828

h.schulz@linksfraktion-nord.de

 

Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung "Manhattan nicht in Winterhude !" als Download-PDF.

Weitere Infos sowie Fotos zur freien Verwendung finden Sie in unserem Presseraum.


Shortlist Topmeldungen


Herbert Schulz

Pressemitteilung | Manhattan nicht in Winterhude !

Karin Haas
Karin Haas

Manhattan nicht in Winterhude !

Fast 60 Jahre lang war es Konsens, dass die drei 13geschossigen Wohntürme am Mühlenkampkanal mit gärtnerisch gestaltetem Grün umgeben sein müssen, um die Lebensqualität im Wohnviertel nicht zu sehr zu belasten. Die Bürgerinitiative „SOS Mühlenkampkanal“ konnte in kürzester Zeit im Rahmen des Bürgerbegehrens weit mehr als 10.000 Unterschriften sammeln gegen die aktuellen, massiven Verdichtungspläne („Klein Manhattan“) der Grundstückseignerin Robert Vogel GmbH & Co. KG.

»Die deutliche Unterstützung der Bevölkerung gegen die Grünvernichtung sollte der gewählten Interessenvertretung in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord ausreichen, um dem Bürgerbegehren beizutreten. Das machte einen Bürgerentscheid unnötig. Die Winterhuder_innen wollen in der Mehrheit an dieser Stelle keine weitere Verdichtung«, sagt Karin Haas (MdBV, DIE LINKE. Fraktion, Sprecherin). Nachdem es in den Verhandlungen mit Vertretern der Bezirksversammlung, der Bürgerschaft und dem Investor zu keiner Einigung kam und die Verhandlungen für beendet erklärt worden sind, steht nun der Bürgerentscheid vor der Tür. »Der Verlust eines wesentlichen Teils der Grünfläche an den 13geschossigen Hochhäusern durch Bebauung bis an das Ufer bedeutete eine gravierende Beeinträchtigung der Wohn- und Lebenssituation im Viertel. Die Bezirksversammlung sollte jetzt dem Anliegen des Bürgerbegehrens zustimmen«, ergänzt Herbert Schulz (MdBV, DIE LINKE.Fraktion, städtebaulicher Sprecher) und weiter: »Gem. §7(1) Bezirksabstimmungs- Durchführungsgesetz entfällt die Bürgerentscheidsphase, wenn die Bezirksversammlung dem Anliegen des Bürgerbegehrens zustimmt. Wir haben deshalb jetzt einen entsprechenden Antrag für die nächste Bezirksversammlung gestellt.«

Karin Haas & Herbert Schulz für DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Kontakt

Karin Haas

040 / 636 76 828

k.haas@linksfraktion-nord.de

Herbert Schulz

040 / 636 76 828

h.schulz@linksfraktion-nord.de

 

Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung "Manhattan nicht in Winterhude !" als Download-PDF.

Weitere Infos sowie Fotos zur freien Verwendung finden Sie in unserem Presseraum.

Shortlist Termine

refugees welcome
Linksfraktion und DIE LINKE. Hamburg-Nord unterstützen die Bürgerinitiative SOS Mühlenkampkanal nach Kräften
Die Investorin am Mühlenkampkanal Robert Vogel KG segelt unter falscher Flagge

SOS Mühlenkampkanal -
Bürgerentscheid gewonnen

Die Bürger-Initiative gewann mit mehr als 2/3-Mehrheit und hoher Wahlbeteiligung den Bürgerentscheid zum Erhalt der Grünflächen am Mühlenkampkanal. DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert herzlich!

Barmbek sagt NEIN
zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!

Lars Buchmann, Regionalausschuss-Sprecher der Fraktion DIE LINKE.in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord freut sich über die Einigkeit aller Fraktionen und Gruppen im Regionalausschuss Barmbek gegen rechtes Gedankengut und gegen den Thor-Steinar-Laden.

Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord)
Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord) zeigt die Resolution "Nein zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!"

Einladung zum Frühjahrs-Brunch

Dieser Brunch als 'Come-Together' aller Freund_innen und Bündnispartner_innen der LINKEN war Lars sehr wichtig. Die Einladung wurde von ihm selbst gestaltet. Wir werden darum diese Veranstaltung durchführen - auch im Gedenken an Lars.

Wahrzeichen Eppendorfs zerstört
Wahrzeichen Eppendorfs zerstört

Politische Bilanz der Bezirksfraktion 2011-2014

In der ablaufenden Legislaturperiode hat DIE LINKE zusammen mit Bürgerinitiativen und den außerparlamentarischen Druck einiges im Bezirk bewegt und gegen die etablierten Parteien durchgesetzt. 

Unsere politische Bilanz können Sie hier <media 4092 _blank download "SONSTIGES, Linke BILANZ final, Linke BILANZ final.pdf, 0.9 MB">als PDF runterladen</media>.