Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Karin Haas

Pressemitteilung | Bürgerbegehren gegen massive Verdichtung und für Grünerhalt am Mühlenkampkanal erfolgreich!

Karin Haas
Karin Haas

Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat es nun amtlich bestätigt: das Bürgerbegehren der "Initiative SOS-Mühlenkampkanal" für den Grünerhalt am Mühlenkampkanal in Winterhude ist erfolgreich. Damit ist die erste Stufe des angestrebten Bürgerentscheids, das Bürgerbegehren, gewonnen. Über 10.000 Menschen im Bezirk Hamburg-Nord haben es unterstützt.

Herbert Schulz, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bezirk Hamburg-Nord:
«Das ist ein toller Erfolg. DIE LINKE war von Beginn an skeptisch gegenüber der Bebauungsplanänderung Winterhude 23. Eine Begehung unserer Fraktion vor Ort hat diese Skepsis bestätigt. Eine weitere Verdichtung in der Dorotheenstraße rund um die drei Hochhäuser und eine Zerstörung der Grünfläche und der dicht bewachsenen grünen Uferböschung am Mühlenkampkanal wären eine städtebauliche Sünde. Eine Bebauungsplanänderung wäre ein völlig falsches Signal!
Der Versuch des Investors mit Mietversprechen unter 9 Euro für 5 Jahre der Bevölkerung die zusätzliche Bebauung des Grundstücks mit 7 Gebäuden von 5 bis 7 Etagen schmackhaft zu machen, ist zurecht vorläufig gescheitert!»

Karin Haas, Fraktionsvorsitzende der LINKEN und Sprecherin für Winterhude ergänzt:
«Ich freue mich sehr, dass dieses Bürgerbegehren so erfolgreich war. Hier in Winterhude haben sehr viele Menschen den Kopf geschüttelt und unterschrieben angesichts dieser geplanten Verschlechterung ihrer Lebensqualität. Auf die Propaganda der angeblichen Schaffung bezahlbaren Wohnraums, den wir in Winterhude tatsächlich dringend benötigen - ist zum Glück fast niemand hereingefallen. Denn Mieten des 1. Förderwegs von 6.50 Euro waren gar nicht erst vorgesehen. Schon nach 5 Jahren will der Investor die Mietpreisbindung beenden. Das ist eine Mogelpackung und Augenwischerei.
Das hat auch die Initiative "Wir sind Winterhude", die sich schon seit Jahren gegen das immer teurere, höhere und verdichtete Bauen in Winterhude wehrt, schnell erkannt und hat das Bürgerbegehren von Beginn an unterstützt. Der Bebauungsplan Winterhude 18 muss bleiben und die in ihm enthaltenen Vorhaben mit zwei zusätzlichen Fußgängerbrücken über den Mühlenkampkanal müssen endlich verwirklicht werden!»

Karin Haas
für DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Kontakt

Karin Haas

0162 / 83 00 731

k.haas@linksfraktion-nord.de

 

Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung "Bürgerbegehren gegen massive Verdichtung und für Grünerhalt am Mühlenkampkanal erfolgreich!" als Download-PDF.

 


refugees welcome
Linksfraktion und DIE LINKE. Hamburg-Nord unterstützen die Bürgerinitiative SOS Mühlenkampkanal nach Kräften
Die Investorin am Mühlenkampkanal Robert Vogel KG segelt unter falscher Flagge

SOS Mühlenkampkanal -
Bürgerentscheid gewonnen

Die Bürger-Initiative gewann mit mehr als 2/3-Mehrheit und hoher Wahlbeteiligung den Bürgerentscheid zum Erhalt der Grünflächen am Mühlenkampkanal. DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert herzlich!

Barmbek sagt NEIN
zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!

Lars Buchmann, Regionalausschuss-Sprecher der Fraktion DIE LINKE.in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord freut sich über die Einigkeit aller Fraktionen und Gruppen im Regionalausschuss Barmbek gegen rechtes Gedankengut und gegen den Thor-Steinar-Laden.

Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord)
Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord) zeigt die Resolution "Nein zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!"

Einladung zum Frühjahrs-Brunch

Dieser Brunch als 'Come-Together' aller Freund_innen und Bündnispartner_innen der LINKEN war Lars sehr wichtig. Die Einladung wurde von ihm selbst gestaltet. Wir werden darum diese Veranstaltung durchführen - auch im Gedenken an Lars.

Wahrzeichen Eppendorfs zerstört
Wahrzeichen Eppendorfs zerstört

Politische Bilanz der Bezirksfraktion 2011-2014

In der ablaufenden Legislaturperiode hat DIE LINKE zusammen mit Bürgerinitiativen und den außerparlamentarischen Druck einiges im Bezirk bewegt und gegen die etablierten Parteien durchgesetzt. 

Unsere politische Bilanz können Sie hier <media 4092 _blank download "SONSTIGES, Linke BILANZ final, Linke BILANZ final.pdf, 0.9 MB">als PDF runterladen</media>.