Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bezirksamt soll bezahlbaren Wohnraum in der Hegestraße sichern


Am heutigen Donnerstag beschloss die Bezirksversammlung Hamburg-Nord einstimmig einen Antrag der Fraktion DIE LINKE, sich dafür einzusetzen, dass die umstrittenen Häuser in der Hegestraße 46 a-f saniert und als bezahlbaren Wohnraum erhalten werden.

 

Am heutigen Donnerstag beschloss die Bezirksversammlung Hamburg-Nord einstimmig einen Antrag der Fraktion DIE LINKE, sich dafür einzusetzen, dass die umstrittenen Häuser in der Hegestraße 46 a-f saniert und als bezahlbaren Wohnraum erhalten werden.
Dazu die Fraktionsvorsitzende Karin Haas: „Endlich sind die anderen Fraktionen überraschend bereit ein politisches Signal zu Gunsten der MieterInnen zu setzen. Ein schöner Erfolg für Mieterinnen und Mieter und besonders die Initiative 'Wir sind Eppendorf'.“
SPD und FDP wurden nach Ansicht der Linksfraktion aber sofort wieder rückfällig und beschlossen eine unverbindliche Moderation zwischen MieterInnen und dem Immobilienhai, anstatt mit allen gesetzlichen Möglichkeiten die Spekulation zu stoppen. Dazu Karin Haas: „Im Wahlkampf tut die SPD so, als ob sie den MieterInnen helfen will. Wir sind gespannt, ob das auch nach der Wahl noch der Fall ist. Bisher hat sie den sogenannten Investoren jeden Wunsch von den Augen abgelesen.“

Verwandte Nachrichten

  1. 5. September 2013 Luxussanierung in der Hegestraße gestoppt! Mieterinnen und Mieter haben gewonnen!
  2. 29. August 2013 Spekulanten in der Hegestraße gerichtlich gestoppt!