Zum Hauptinhalt springen

Marco Hosemann

PM Traversin, Hosemann | Grünfraß stoppen! Volksinitiative für Grünflächenerhalt in Hamburg

Grünfraß stoppen!

DIE LINKE. Hamburg-Nord begrüßt die neue Volksinitiative für Grünflächenerhalt in Hamburg

In der letzten Woche haben Initiativen aus dem ganzen Stadtgebiet, die gegen die Bebauung von Grünflächen kämpfen, die Volksinitiative „Rettet Hamburgs Grün – Klimaschutz jetzt“ im Rathaus angemeldet. Partei und Fraktion DIE LINKE. Hamburg-Nord begrüßen die Volksinitiative und werden sie beim Sammeln der Unterschriften unterstützen.

»Der rot-grüne Senat will seine Schlagzahl von 10.000 Wohnungsge- nehmigungen pro Jahr um jeden Preis halten« sagt Marco Hosemann, Mitglied im Bezirksvorstand von DIE LINKE. Hamburg-Nord. »Weil die großen Konversionsflächen wie HafenCity, Mitte Altona und Grasbrook dafür nicht reichen, geht das zunehmend auf Kosten von Grünflächen und damit auch von Umweltschutz. Die Marschlandschaften in Oberbillwerder, der Wilde Wald in Wilhelmsburg und das Diekmoor in Langenhorn sind nur drei aktuelle Beispiele für den Grünfraß in Hamburg. Diese verfehlte Stadtentwicklung muss gestoppt werden und deshalb unterstützen wir die neue Volksinitiative.«

»Es gibt noch viel Wohnungsbaupotenzial in unserer Stadt auf bereits versiegelten Flächen wie Industriegebiete, leerstehende Gewerbeimmobilien oder oberirdische Parkplätze« ergänzt Angelika Traversin, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord. »Da diese aber zumeist in privater Hand sind und der Senat die Eigentümer*innen zum Bauen bewegen oder enteignen müsste, geht er lieber den einfachsten Weg mit dem vermeintlich geringsten Widerstand und will die Grünflächen bebauen, die der Stadt gehören. Aber da hat er die Rechnung ohne die neue Volksinitiative gemacht.«

Weitere Informationen zu der Volksinitiative und die Unterschriftenlisten zum Ausdrucken und Sammeln sind hier zu finden:

https://rettet-hamburgs-gruen.de

Für Rückfragen:  
Angelika Traversin Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de

Marco Hosemann

Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Hartzlohplatz 1, 22307 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 6367 6828 (Festnetz)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]


Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung: "Zukunft des Wohnungsmarktes - gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung" als Download-PDF.

Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Hier - im Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord - finden Sie z.B. die Termine aller Ausschuss-Sitzungen und Bezirksversammlungen. Auch alle Anträge, Anfragen und sonstigen Drucksachen können Sie hier recherchieren.

Shortlist Topmeldungen


Marco Hosemann

PM Traversin, Hosemann | Grünfraß stoppen! Volksinitiative für Grünflächenerhalt in Hamburg

Grünfraß stoppen!

DIE LINKE. Hamburg-Nord begrüßt die neue Volksinitiative für Grünflächenerhalt in Hamburg

In der letzten Woche haben Initiativen aus dem ganzen Stadtgebiet, die gegen die Bebauung von Grünflächen kämpfen, die Volksinitiative „Rettet Hamburgs Grün – Klimaschutz jetzt“ im Rathaus angemeldet. Partei und Fraktion DIE LINKE. Hamburg-Nord begrüßen die Volksinitiative und werden sie beim Sammeln der Unterschriften unterstützen.

»Der rot-grüne Senat will seine Schlagzahl von 10.000 Wohnungsge- nehmigungen pro Jahr um jeden Preis halten« sagt Marco Hosemann, Mitglied im Bezirksvorstand von DIE LINKE. Hamburg-Nord. »Weil die großen Konversionsflächen wie HafenCity, Mitte Altona und Grasbrook dafür nicht reichen, geht das zunehmend auf Kosten von Grünflächen und damit auch von Umweltschutz. Die Marschlandschaften in Oberbillwerder, der Wilde Wald in Wilhelmsburg und das Diekmoor in Langenhorn sind nur drei aktuelle Beispiele für den Grünfraß in Hamburg. Diese verfehlte Stadtentwicklung muss gestoppt werden und deshalb unterstützen wir die neue Volksinitiative.«

»Es gibt noch viel Wohnungsbaupotenzial in unserer Stadt auf bereits versiegelten Flächen wie Industriegebiete, leerstehende Gewerbeimmobilien oder oberirdische Parkplätze« ergänzt Angelika Traversin, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord. »Da diese aber zumeist in privater Hand sind und der Senat die Eigentümer*innen zum Bauen bewegen oder enteignen müsste, geht er lieber den einfachsten Weg mit dem vermeintlich geringsten Widerstand und will die Grünflächen bebauen, die der Stadt gehören. Aber da hat er die Rechnung ohne die neue Volksinitiative gemacht.«

Weitere Informationen zu der Volksinitiative und die Unterschriftenlisten zum Ausdrucken und Sammeln sind hier zu finden:

https://rettet-hamburgs-gruen.de

Für Rückfragen:  
Angelika Traversin Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de

Marco Hosemann

Tel: +49 (0) 179 3996 932 (mobil)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]
Mail: a.traversin@linksfraktion-nord.de

Fraktionsbüro

c/o DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord
Hartzlohplatz 1, 22307 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 6367 6828 (Festnetz)
[Tel.-Nr. ist mobil per Direkt-Click wählbar]


Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung: "Zukunft des Wohnungsmarktes - gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung" als Download-PDF.

Shortlist Termine

refugees welcome
Linksfraktion und DIE LINKE. Hamburg-Nord unterstützen die Bürgerinitiative SOS Mühlenkampkanal nach Kräften
Die Investorin am Mühlenkampkanal Robert Vogel KG segelt unter falscher Flagge

SOS Mühlenkampkanal -
Bürgerentscheid gewonnen

Die Bürger-Initiative gewann mit mehr als 2/3-Mehrheit und hoher Wahlbeteiligung den Bürgerentscheid zum Erhalt der Grünflächen am Mühlenkampkanal. DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert herzlich!

Barmbek sagt NEIN
zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!

Lars Buchmann, Regionalausschuss-Sprecher der Fraktion DIE LINKE.in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord freut sich über die Einigkeit aller Fraktionen und Gruppen im Regionalausschuss Barmbek gegen rechtes Gedankengut und gegen den Thor-Steinar-Laden.

Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord)
Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord) zeigt die Resolution "Nein zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!"

Einladung zum Frühjahrs-Brunch

Dieser Brunch als 'Come-Together' aller Freund_innen und Bündnispartner_innen der LINKEN war Lars sehr wichtig. Die Einladung wurde von ihm selbst gestaltet. Wir werden darum diese Veranstaltung durchführen - auch im Gedenken an Lars.

Wahrzeichen Eppendorfs zerstört
Wahrzeichen Eppendorfs zerstört

Politische Bilanz der Bezirksfraktion 2011-2014

In der ablaufenden Legislaturperiode hat DIE LINKE zusammen mit Bürgerinitiativen und den außerparlamentarischen Druck einiges im Bezirk bewegt und gegen die etablierten Parteien durchgesetzt. 

Unsere politische Bilanz können Sie hier <media 4092 _blank download "SONSTIGES, Linke BILANZ final, Linke BILANZ final.pdf, 0.9 MB">als PDF runterladen</media>.