Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Rachid Messaoudi

Pressemitteilung | Aus für "Thor Steinar" in Barmbek

Photo: Lenthe
Rachid Messaoudi
Rachid Messaoudi

Aus für "Thor Steinar" in Barmbek!

Nordic Company an der Fuhlsbüttler Straße muß Ende Januar 2018 die Pforten schließen.

«Es ist geschafft! Zum 31.01. 2018 muß „Thor Steinar“ in Barmbek den Schlüssel umdrehen. Unsere Hauptforderung „Nazis raus“ könnte danach sogar durch Zwangsräumung durchgesetzt werden» freut sich Rachid Messaoudi, Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg-Nord (Fraktion DIE LINKE) und der Barmbeker Initiative gegen Rechts.

Gestern, am 01. Dezember 2017, fand vor dem Amtsgericht Barmbek der Prozeß zwischen der Eigentümergemeinschaft Fuhlsbüttler Str. 257 und Herrn G. Javan, Eigentümer der Geschäftsräume und Vermieter an „Thor Steinar“, sein Ende. Im Versäumnisurteil vom 31.08.2017, war Hr. Javan verpflichtet worden, das Mietverhältnis umgehend zu beenden. Dagegen hatte er Widerspruch einlegen lassen.

Die Klägerin verzichtete auf sofortige Zwangsvollstreckung des Urteils (Räumung), wenn der Beklagte im Gegenzug die Selbstverpflichtung zu Protokoll gebe, künftig an keine Verkäufer von Thor Steinar-Kleidung mehr zu vermieten und seinen Widerspruch gegen das erste Urteil zurück zu ziehen.

Rachid Messaoudi weiter:
«Eine große Menge Barmbeker_innen wollte sich diesen seit langem geforderten, positiven Schlußpunkt nicht entgehen lassen und wohnte dem letzten Verhandlungstag bei. Ich freue mich besonders, daß die aktive Gegenwehr aus dem Stadtteil gegen das Eindringen rechter Lifestyle-Unkultur Anlaß und Grundlage der Klage der Eigentümergemeinschaft war und letztlich zu diesem Ergebnis geführt hat. Damit haben wir mit unserem Widerstand diesen Erfolg erzielt. Wichtig ist, dass wir die Proteste bis zum endgültigen Auszug des Nazi-Klamottenhändlers aufrecht erhalten.
Barmbek sagt Nein.»

Rachid Messaoudi
für DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Kontakt

Für Rückfragen:

   

Rachid Messaoudi

0178 / 5131 571

r.messaoudi@linksfraktion-nord.de

 

Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung "Aus für Thor Steinar in Barmbek" als Download-PDF.

Hier erhalten Sie auch die Pressemitteilung der Bürgerinitiative "Barmbek gegen Rechts" als Download-PDF.


Shortlist Topmeldungen


Rachid Messaoudi

Pressemitteilung | Aus für "Thor Steinar" in Barmbek

Aus für "Thor Steinar" in Barmbek!

Nordic Company an der Fuhlsbüttler Straße muß Ende Januar 2018 die Pforten schließen.

«Es ist geschafft! Zum 31.01. 2018 muß „Thor Steinar“ in Barmbek den Schlüssel umdrehen. Unsere Hauptforderung „Nazis raus“ könnte danach sogar durch Zwangsräumung durchgesetzt werden» freut sich Rachid Messaoudi, Mitglied der Bezirksversammlung Hamburg-Nord (Fraktion DIE LINKE) und der Barmbeker Initiative gegen Rechts.

Gestern, am 01. Dezember 2017, fand vor dem Amtsgericht Barmbek der Prozeß zwischen der Eigentümergemeinschaft Fuhlsbüttler Str. 257 und Herrn G. Javan, Eigentümer der Geschäftsräume und Vermieter an „Thor Steinar“, sein Ende. Im Versäumnisurteil vom 31.08.2017, war Hr. Javan verpflichtet worden, das Mietverhältnis umgehend zu beenden. Dagegen hatte er Widerspruch einlegen lassen.

Die Klägerin verzichtete auf sofortige Zwangsvollstreckung des Urteils (Räumung), wenn der Beklagte im Gegenzug die Selbstverpflichtung zu Protokoll gebe, künftig an keine Verkäufer von Thor Steinar-Kleidung mehr zu vermieten und seinen Widerspruch gegen das erste Urteil zurück zu ziehen.

Rachid Messaoudi weiter:
«Eine große Menge Barmbeker_innen wollte sich diesen seit langem geforderten, positiven Schlußpunkt nicht entgehen lassen und wohnte dem letzten Verhandlungstag bei. Ich freue mich besonders, daß die aktive Gegenwehr aus dem Stadtteil gegen das Eindringen rechter Lifestyle-Unkultur Anlaß und Grundlage der Klage der Eigentümergemeinschaft war und letztlich zu diesem Ergebnis geführt hat. Damit haben wir mit unserem Widerstand diesen Erfolg erzielt. Wichtig ist, dass wir die Proteste bis zum endgültigen Auszug des Nazi-Klamottenhändlers aufrecht erhalten.
Barmbek sagt Nein.»

Rachid Messaoudi
für DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Kontakt

Für Rückfragen:

   

Rachid Messaoudi

0178 / 5131 571

r.messaoudi@linksfraktion-nord.de

 

Hier erhalten Sie diese Pressemitteilung "Aus für Thor Steinar in Barmbek" als Download-PDF.

Hier erhalten Sie auch die Pressemitteilung der Bürgerinitiative "Barmbek gegen Rechts" als Download-PDF.

Shortlist Termine

refugees welcome
Linksfraktion und DIE LINKE. Hamburg-Nord unterstützen die Bürgerinitiative SOS Mühlenkampkanal nach Kräften
Die Investorin am Mühlenkampkanal Robert Vogel KG segelt unter falscher Flagge

SOS Mühlenkampkanal -
Bürgerentscheid gewonnen

Die Bürger-Initiative gewann mit mehr als 2/3-Mehrheit und hoher Wahlbeteiligung den Bürgerentscheid zum Erhalt der Grünflächen am Mühlenkampkanal. DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert herzlich!

Barmbek sagt NEIN
zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!

Lars Buchmann, Regionalausschuss-Sprecher der Fraktion DIE LINKE.in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord freut sich über die Einigkeit aller Fraktionen und Gruppen im Regionalausschuss Barmbek gegen rechtes Gedankengut und gegen den Thor-Steinar-Laden.

Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord)
Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord) zeigt die Resolution "Nein zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!"

Einladung zum Frühjahrs-Brunch

Dieser Brunch als 'Come-Together' aller Freund_innen und Bündnispartner_innen der LINKEN war Lars sehr wichtig. Die Einladung wurde von ihm selbst gestaltet. Wir werden darum diese Veranstaltung durchführen - auch im Gedenken an Lars.

Wahrzeichen Eppendorfs zerstört
Wahrzeichen Eppendorfs zerstört

Politische Bilanz der Bezirksfraktion 2011-2014

In der ablaufenden Legislaturperiode hat DIE LINKE zusammen mit Bürgerinitiativen und den außerparlamentarischen Druck einiges im Bezirk bewegt und gegen die etablierten Parteien durchgesetzt. 

Unsere politische Bilanz können Sie hier <media 4092 _blank download "SONSTIGES, Linke BILANZ final, Linke BILANZ final.pdf, 0.9 MB">als PDF runterladen</media>.