Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Salomon-Heine-Weg: Keine Umwidmung des Gewerbegebietes in ein Wohngebiet mit 110 Eigentumswohnungen! Stattdessen Zwischennutzung für Flüchtlingsunterbringung und Ausbildung!

Die Maas-Immobiliengesellschaft plant zwischen dem Salomon-Heine-Weg und der Alster den Bau von 110 Eigentumswohnungen. Hierzu soll die Bezirksversammlung Hamburg-Nord den gültigen Bebauungsplan Eppendorf 25 ändern. Die Fläche soll nach der Vorstellung des Eigentümers von einer Gewerbefläche in ein allgemeines Wohngebiet umgewandelt werden. Bisher wurde die Fläche von der Firma `Reifen-Helm` genutzt, die ihren Betrieb zum Nedderfeld verlagert hat. Die Betriebsgebäude stehen noch. Die Gewerbefläche ist nahezu vollständig durch Bebauung sowie Pflasterung versiegelt.

Dazu Lars Buchmann, Fraktionsvorsitzender der Partei DIE LINKE und Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss Hamburg-Nord: „ Das Grundstück ist hervorragend geeignet, auf den bisherigen Parkplätzen in provisorischen Bauten, die ein menschenwürdiges Leben ermöglichen, Flüchtlinge unterzubringen und in den Gewerberäumen ein Ausbildungsprojekt im KFZ-Bereich für Geflüchtete zu starten. So könnte Integration mit sinnvollen Ausbildungsinhalten aussehen. Eine solche, der aktuellen Situation angemessene Maßnahme wäre auch eine Umsetzung des 25-Punkte-Programms des Senats zur Integration“, so Lars Buchmann weiter. „Langfristig möchte DIE LINKE das Grundstück als Standort für wohngebietsverträgliches Gewerbe erhalten, denn hier lässt sich aufgrund der relativ hohen Kosten durch den notwendigen Lärmschutz zur Güterumgehungsbahnstrecke kein günstiger Wohnraum erstellen. Deshalb ist es sinnvoll, hier die Fläche für Gewerbe zu erhalten. Wir werden im März einen entsprechenden Antrag in die Bezirksversammlung Hamburg-Nord einbringen.“


Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Hier - im Bürgerinformationssystem der Bezirksversammlung Hamburg-Nord - finden Sie z.B. die Termine aller Ausschuss-Sitzungen und Bezirksversammlungen. Auch alle Anträge, Anfragen und sonstigen Drucksachen können Sie hier recherchieren.

Kürzlich aktualisiert:

Shortlist Topmeldungen


Salomon-Heine-Weg: Keine Umwidmung des Gewerbegebietes in ein Wohngebiet mit 110 Eigentumswohnungen! Stattdessen Zwischennutzung für Flüchtlingsunterbringung und Ausbildung!

Die Maas-Immobiliengesellschaft plant zwischen dem Salomon-Heine-Weg und der Alster den Bau von 110 Eigentumswohnungen. Hierzu soll die Bezirksversammlung Hamburg-Nord den gültigen Bebauungsplan Eppendorf 25 ändern. Die Fläche soll nach der Vorstellung des Eigentümers von einer Gewerbefläche in ein allgemeines Wohngebiet umgewandelt werden. Bisher wurde die Fläche von der Firma `Reifen-Helm` genutzt, die ihren Betrieb zum Nedderfeld verlagert hat. Die Betriebsgebäude stehen noch. Die Gewerbefläche ist nahezu vollständig durch Bebauung sowie Pflasterung versiegelt.

Dazu Lars Buchmann, Fraktionsvorsitzender der Partei DIE LINKE und Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss Hamburg-Nord: „ Das Grundstück ist hervorragend geeignet, auf den bisherigen Parkplätzen in provisorischen Bauten, die ein menschenwürdiges Leben ermöglichen, Flüchtlinge unterzubringen und in den Gewerberäumen ein Ausbildungsprojekt im KFZ-Bereich für Geflüchtete zu starten. So könnte Integration mit sinnvollen Ausbildungsinhalten aussehen. Eine solche, der aktuellen Situation angemessene Maßnahme wäre auch eine Umsetzung des 25-Punkte-Programms des Senats zur Integration“, so Lars Buchmann weiter. „Langfristig möchte DIE LINKE das Grundstück als Standort für wohngebietsverträgliches Gewerbe erhalten, denn hier lässt sich aufgrund der relativ hohen Kosten durch den notwendigen Lärmschutz zur Güterumgehungsbahnstrecke kein günstiger Wohnraum erstellen. Deshalb ist es sinnvoll, hier die Fläche für Gewerbe zu erhalten. Wir werden im März einen entsprechenden Antrag in die Bezirksversammlung Hamburg-Nord einbringen.“

Shortlist Termine

refugees welcome
Linksfraktion und DIE LINKE. Hamburg-Nord unterstützen die Bürgerinitiative SOS Mühlenkampkanal nach Kräften
Die Investorin am Mühlenkampkanal Robert Vogel KG segelt unter falscher Flagge

SOS Mühlenkampkanal -
Bürgerentscheid gewonnen

Die Bürger-Initiative gewann mit mehr als 2/3-Mehrheit und hoher Wahlbeteiligung den Bürgerentscheid zum Erhalt der Grünflächen am Mühlenkampkanal. DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert herzlich!

Barmbek sagt NEIN
zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!

Lars Buchmann, Regionalausschuss-Sprecher der Fraktion DIE LINKE.in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord freut sich über die Einigkeit aller Fraktionen und Gruppen im Regionalausschuss Barmbek gegen rechtes Gedankengut und gegen den Thor-Steinar-Laden.

Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord)
Lars Buchmann (DIE LINKE. Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord) zeigt die Resolution "Nein zu Thor Steinar und rechtem Gedankengut!"

Einladung zum Frühjahrs-Brunch

Dieser Brunch als 'Come-Together' aller Freund_innen und Bündnispartner_innen der LINKEN war Lars sehr wichtig. Die Einladung wurde von ihm selbst gestaltet. Wir werden darum diese Veranstaltung durchführen - auch im Gedenken an Lars.

Wahrzeichen Eppendorfs zerstört
Wahrzeichen Eppendorfs zerstört

Politische Bilanz der Bezirksfraktion 2011-2014

In der ablaufenden Legislaturperiode hat DIE LINKE zusammen mit Bürgerinitiativen und den außerparlamentarischen Druck einiges im Bezirk bewegt und gegen die etablierten Parteien durchgesetzt. 

Unsere politische Bilanz können Sie hier <media 4092 _blank download "SONSTIGES, Linke BILANZ final, Linke BILANZ final.pdf, 0.9 MB">als PDF runterladen</media>.