Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Roland Wiegmann

Ostermarsch 2020 in Hamburg

    DIESE VERANSTALTUNG WURDE ABGESAGT
Wann : Ostermontag, 13. April 2020, 12:00 Uhr
Abschlusskundgebung und Friedensfest ab 13:30 Uhr auf dem Carl-von-Ossietzky-Platz/Lange Reihe
Wo : Sankt-Georgs-Kirchhof (U-/S-Bahn Hauptbahnhof)
Wer :  
  • Teilnehmer*innen: Wir alle
  • Redende: verschiedene Grußworte
 


Atomwaffen verschrotten Abrüsten statt aufrüsten | Waffenexporte verbieten Auslandseinsätze beenden | Raus aus den Kriegsbündnissen | Entspannung statt Kalter Krieg

Die aggressive und brutale Machtpolitik der USA tritt immer offener zutage. Die Bundesregierung gehorcht oder biedert sich an und verfolgt parallel eigene machtpolitische Interessen. Außenpolitik wird immer häufiger durch Militärpolitik ersetzt, z. B. in Afghanistan, Syrien, Irak, Iran, Jemen, Mali, Kosovo ... Die Zahl der Flüchtlinge aus Kriegsregionen steigt kontinuierlich, z. Zt. sind insgesamt mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht.

Statt dem Atomwaffenverbotsvertrag der UN beizutreten, lässt unsere Regierung die sogenannte Modernisierung der in Deutschland (in Büchel) gelagerten US-Atombomben zu und hält an der nuklearen Teilhabe fest. Ein Atomkrieg „aus Versehen“ mit deutscher Beteiligung wird auch in Europa wahrscheinlicher.

Gleichzeitig wachsen die großen Bedrohungen für die Menschheit: Die Klimakrise, die Verwüstung und das Verbrennen weiter Landstriche, der Hunger, die Zerstörung der natürlichen Ressourcen, der Kampf um das Wasser, die Armut, das Artensterben bei Pflanzen und Tieren – das sind nur einige der Folgen rücksichtsloser, d. h. auch kriegerischer Aneignung. 

Weiterlesen auf den Seiten des Hamburger Forums für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e.V.

 

Hier gibt's den Rundbrief 02-2020 des Hamburger Forums als Download-PDF.